Kategorie:

Forschung

Neue Blickwinkel auf alte Geschichten: Über das Seminar „Weibliche Perspektiven auf den Trojanischen Krieg“

Odysseus, Achilles, Paris, Hektor, Priamos, Agamemnon und Menelaus  – die Liste der mit dem Trojanischen Krieg verknüpften Männernamen ist lang. Fragt man nach den Frauen des Trojanischen Kriegs, kommt vielen nur Helena in den Sinn. Dabei spielen Frauen in den Geschichten rund um den Trojanischen Krieg eine zentrale Rolle: Briseis, Polyxena, Hekuba, Andromache und Penelope, um …
Weiter lesen

Technology’s Bodies. Notes from the Technosomata Symposium 2021

How have technologies been transforming genders, sexualities and bodies since classical antiquity? How might prosthetics trouble the neat divide between embodiment and cognition? And is there anything really new about our current technologically mediated daily lives? The two-day Technosomata symposium took place online on July 5th and 6th of 2021 to grapple with some of …
Weiter lesen

Feministin im Protest? Handeln nach Hannah Arendt

Bis zum Schluss betrachtete sich Hannah Arendt (1906-1975) nicht als Philosophin. Auch nicht als Widerstandskämpferin, nicht als Politikerin und schon gar nicht als Feministin. Doch noch ein Jahrhundert später wirkt ihre Art zu denken nach: In Philosophie, Politik, Feminismus. Ihre Texte sorgten für Empörung, für Widerspruch, für Konflikte. Ihr Protest: das Denken. Hannah Arendt war …
Weiter lesen

Eine aktivistische (Selbst-)Kritik der Gender Studies

Die Notwendigkeit der Gender Studies Die Geschlechterstudien bzw. Gender Studies stellen einen an Universitäten unerlässlichen Studiengang dar. Soziale Normen und Kategorisierungen, die unser Leben prägen und oftmals für Ungerechtigkeiten sorgen, sind menschengemacht, was bedeutet, dass Menschen sie auch wieder ändern können. An dieser Stelle setzen die Gender Studies an, denn die Beschäftigung mit Kategorien wie …
Weiter lesen

Let’s talk about it: Ein Einblick in unseren Workshop: „‚vim licet appelles‘: Wie sprechen wir über Sexualität und Macht in antiken Texten?“

Wir, eine Gruppe aus neun Studierenden und zwei Dozierenden der klassischen Philologie an der Humboldt-Universität zu Berlin, haben im Sommersemester 2021 einen außer-curriculären Workshop zum Thema „sexualisierte Gewalt in antiken Texten“ mit zahlreichen Teilnehmer*innen abgehalten. Das Ganze fand online über Zoom statt. Worum genau ging es in unserem Workshop und wieso interessiert uns dieses Thema? …
Weiter lesen

#AusdemSeminarraum: Emanzipation und Revolution um 1900

Um 1900 transformieren sich sowohl der Zugriff auf Körper- und Geschlechtlichkeit als auch das Verständnis von Gender und Sexualität im Kontext eines größeren sozialen und ökonomischen Wandels. Vor dem Hintergrund dieser Verschiebungen konzipierten wir unser Seminar »Emanzipation und Revolution – Kritische Perspektiven auf Gender und Sexualität um die Jahrhundertwende (1890-1930)« am Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien. …
Weiter lesen

Gegenderte Akkulturation und (Selbst-)Stereotypisierung: Asiatisch-Deutsche Frauen und weiße Männer

Da es für meine Freund*innen und mich irgendwann ‚normal‘ war, dass ich weiße Partner hatte, scherzten wir manchmal darüber, dass meine vietnamesische Identität (nach außen hin) bei einer Heirat und Übernahme des Familiennamens auf meinen Papieren verschwinden würde (mein vietnamesischer Zweitname wurde in diesem Fall auch von mir selbst vergessen). Mein deutscher Vorname war sicherlich …
Weiter lesen

De:link//Re:link: Ein anderer Blick auf die ‚neue Seidenstraße‘

Bevor die SARS-COV2-Variante des Corona-Virus in der chinesischen Stadt Wuhan entdeckt wurde, stand die Volksrepublik vorwiegend mit ökonomischen und Menschenrechtsthemen in den Schlagzeilen der westlichen Medien. Auf der wirtschaftlichen Ebene war es vor allem die als ‚neue Seidenstraße‘ titulierte Infrastrukturinitiative, die kritisch und kontrovers diskutiert wurde. Diese ‚neue Seidenstraße‘ – die Belt and Road Initiative …
Weiter lesen

#MeinSchreibtisch: Mirjam Müller

Ich bin seit Oktober 2020 Juniorprofessorin für Feministische Philosophie am Institut für Philosophie und seit Beginn des Jahres außerdem Mitglied am ZtG. Mein Schreibtisch steht aktuell noch in meinem Wohnzimmer, wird aber ab Oktober graduell in mein Büro ins Hauptgebäude der HU umziehen. Gerade beherbergt er verschiedene Bücher, meine gegenwärtige Lieblings-Kaffeetasse und eine To-do Liste, …
Weiter lesen

Migrationsgeschichte und Geschlecht

Das Migration Museum in London hat in den letzten Monaten eine Ausstellung über Migration und das Gesundheitswesen gezeigt (siehe den virtuellen Rundgang Heart of the Nation: Migration and the Making of the NHS). Ein Thema, das auch durch die Corona-Pandemie noch einmal an Aktualität gewonnen hat. Auch wenn ich die Ausstellung nur online verfolgen konnte, …
Weiter lesen