Kategorie:

Forschung

#4GenderStudies: Warum weder race noch gender im Seminarraum zu kurz kommen dürfen

Während Ray Trautwein seit 2018 ein wiederkehrendes Proseminar zur Einführung in die Organisations- und Verwaltungssoziologie an der Universität Potsdam anbietet, lehrt Fiona Schmidt seit zweieinhalb Jahren im Bachelor Gender Studies an der HU Berlin zu Themen wie institutionellem Rassismus mit Fokus auf staatliche Sicherheits- und Justizbehörden. Dabei begegnete Fiona Schmidt immer wieder die Nachfrage, weshalb …
Weiter lesen

#4GenderStudies: Empowering Women Through Storytelling

However physically distant we all are from one another today, we are still able to share an enjoyable theatre experience drawn from the voices of performers that transmit the mood, emotions, narrative and identities of a play. Radio drama relies on sound effects and voice to be able to convey, convincingly, important components of a …
Weiter lesen

#4GenderStudies: Racism at University

Am 14. Juni veröffentlichte Gökçe Yurdakul auf ihrem Blog (https://medium.com/@gokceyurdakul) diesen Artikel.  Er wurde von der HU auch auf einer Unterseite ihrer Homepage verlinkt  – als Antwort auf die Geschehnisse und Proteste im Mai und Juni. Die hier formulierten Überlegungen und Forderungen sollten von der HU und im deutschen Wissenschaftssystem diskutiert werden und zu realen …
Weiter lesen

Queer-jüdische Diasporaentwürfe in den Zeitschriften der ersten Homosexuellenbewegung

Die erste deutsche Homosexuellenbewegung war alles andere als homogen. Ihre Verbände und Zusammenschlüsse bewegten sich zwischen Männerbund und Konzepten vom „Dritten Geschlecht“ und waren auch in ihren politischen Ausrichtungen über das Parteienspektrum verteilt. Einen eindeutigen Entstehungsmoment der Bewegung gab es nicht, sondern vielfache Anfangserzählungen sind möglich. Die Gründung des Wissenschaftlich-humanitären Komitees durch Magnus Hirschfeld im …
Weiter lesen

Lebendiges Erinnern (nicht nur) zum Welt-AIDS-Tag

Für den internationalen Aktionstag zur Bekämpfung der Aids-Epidemie am 1. Dezember ist es ebenso wichtig, die immer noch stattfinden Aids-Krisen in verschiedenen Gemeinschaften und Kontexten im Bewusstsein zu halten wie an die Aids-Krise der 80er und 90er Jahre zu erinnern. Die Schwierigkeiten aber auch die Notwendigkeit beides in den Zeiten des Internets zu erreichen, thematisiert …
Weiter lesen

Braucht Autonomes Fahren Fürsorge?

Technikbeherrschung ist eine zentrale Dimension der Verknüpfung von Technik mit Männlichkeit (Wajcman 1991). Verletzlichkeit und Fürsorge können jedoch auch Beziehungen zu technischen Artefakten, z.B. Motorräder und Autos, prägen. Ulf Mellström (2003) analysiert in seiner Ethnographie über chinesische Motorradmechaniker in Malaysia, wie Männer homosoziale Fürsorgegemeinschaften mit technischen Artefakten formen. Ähnlich beobachtet es Dag Balkmar (2012) in …
Weiter lesen

Midlife-Crisis: Ein Konzept zwischen Feminismus und Backlash

Die Geschichte der Midlife-Crisis beginnt mit einem feministischen Bestseller. Zwar handeln, so scheint es, die meisten Midlife-Geschichten von Männern. Als verbreitetes Klischee beschwört der Begriff der Midlife-Crisis Bilder von Herren im Sportwagen und in junger Begleitung herauf. Auch aus philosophischer und literarischer Perspektive scheint die Sinnfrage in der Lebensmitte in erster Linie Männer zu betreffen: …
Weiter lesen

Kriminalisierung von Homosexualität: Eine Verflechtungsgeschichte von Straf- und Asylrecht

Im Frühsommer 2020 hat das europäische Projekt SOGICA seine Abschlussempfehlungen für das Asylverfahren veröffentlicht. Eine davon lautet, dass das „BAMF und die Verwaltungsgerichte […] die Kriminalisierung gleichgeschlechtlicher sexueller Handlungen unabhängig von ihrer Durchsetzung als ausreichend anerkennen, um eine Verfolgung festzustellen“. Zum Hintergrund: im Jahr 2013 hat der Europäische Gerichtshof (EuGH 2013) entschieden, dass die Kriminalisierung …
Weiter lesen

Auf der Suche nach dem ,ungehorsamen Sehen‘

Wie kann in dem Betrachten von Gewaltbildern jene Gewalt kritisiert werden, die zu ihrer Entstehung geführt hat? Diese Frage hat in den vergangenen Monaten erneute Dringlichkeit gewonnen, angesichts der um die Welt gehenden Bilder von rassistischer (Polizei-)Gewalt. Dafür wende ich mich Überlegungen von Judith Butler zu, die in ihren Ausführungen zur Fragilität des Lebens die …
Weiter lesen

NeuroGenderings intersektional

Zum Auftakt zur fünften Tagung des Netzwerkes NeuroGenderings, im März 2020 in Leiden (NL) mit dem Titel „Intersectional analyses of the sexed/gendered brain“ rief Deboleena Roy in ihrer Keynote dazu auf, dass sich naturwissenschaftlich Forschende in Fragen intersektionaler Diskriminierungen und sozialer Gerechtigkeit engagieren müssen. Deboleena Roy ist Molekularbiologin und Professorin für Women’s, Gender, and Sexuality …
Weiter lesen