Mentoring als Teil des Studiums – was es mir wirklich gebracht hat

Ist die Teilnahme an einem Mentoring-Programm im Rahmen des Studiums sinnvoll oder überflüssig? Inwiefern wird es mein bisher eher theoretisches Wissen erweitern? Bringt mir das wirklich etwas am Übergang in die Berufswelt oder sammle ich damit nur CTS? Unter anderem waren das die Fragen, die ich mir bei der Zusammenstellung meines Semesterplans und auch bei …
Weiter lesen

“The Personal is Political” or Why Gender Studies in Russia is More Than Just Academic

On February 27, 2024, near the Russian Embassy in Berlin, passersby could view a group of young people holding posters displaying the question “Where is Seda Suleimanova?”. Seda is (or was) a young Chechen woman who escaped from her family and a forced marriage. But her relatives found and kidnapped her in Saint Petersburg, and …
Weiter lesen

Podcast nordlitt. Skandinavistische Literaturforschung im Gespräch

Der literaturwissenschaftliche Podcast nordlitt entsteht seit Winter 2020 am Nordeuropa-Institut der Humboldt-Universität zu Berlin. Er geht auf den Wunsch zurück, die digitale Lehre nicht bloß als unliebsamen Zwang zu begreifen, sondern deren ganz besondere Anforderungen und Möglichkeiten zu nutzen und Synergieeffekte, in diesem Fall unter den Skandinavistik-Instituten, herzustellen. Die Herausforderung, die sich stellte, war, nicht …
Weiter lesen

#nachgefragt: Das Podcastformat des Genderblogs

Episode 9: Mentor*innengespräch zum Berufsfeld Sexuelle Bildung mit Laura Grün und Nina Badenberg Transkript des Podcasts als PDF-Datei Wie wird eine Person eigentlich Sexualpädagog*in? Passt ein Studium der Gender Studies in die Sexuelle Bildung? Und wie kann der Weg aus dem Studium in die Sexualpädagogik aussehen? Diese Fragen hat sich Nina Badenberg zum Ende ihres …
Weiter lesen

Symposium “Writing and Theorizing the Queer Subject”

On 19 April 2024, the symposium “Writing and Theorizing the Queer Subject” will showcase a variety of topics on and approaches to doing queer theory and reading literature queerly at Humboldt-Universität zu Berlin. Using different formats, the presenters will reflect on the role of literature and art in the exploration of queer subjectivity and the …
Weiter lesen

#nachgefragt: Das Podcastformat des Genderblogs

Episode 8 (dts. & engl.): Tales of the Diasporic Ordinary. Aesthetics, Affects, Archives mit Elahe Haschemi Yekani, Fenja Akinde-Hummel, Thao Ho und Yumin Li Transkript des Podcasts als PDF-Datei Migration wird meistens als Ausnahme von der Norm dargestellt, als ein Ereignis, das die scheinbare Homogenität einer Nation stört. Wir sehen immer wieder wie die Zugehörigkeit …
Weiter lesen

#Mein Schreibtisch: Nele Weiher

Auf meinem Schreibtisch herrscht Chaos. Mir wurde mal gesagt, dass dieses Chaos dort ist, weil es auch in meinem Kopf ist. Ich beherrsche dieses Chaos auch nicht, ich ordne es jeden Tag neu, bringe meine eigene Ordnung rein und finde mich zurecht. Neben Kaffeetassen, Post-It’s, Zetteln, Büchern finden sich dort auch öfter mal Katzen – …
Weiter lesen

Podcastfolge zur Nachwendezeit an der Humboldt-Universität: Hildegard Maria Nickel im Gespräch mit Projekt Umbruch

Projekt Umbruch ist ein dokumentarisches Interview-Projekt zur Nachwendezeit, das mittels eines Podcast die tausenden Geschichten des Umbruchs nach 1989/1990 hörbar macht. Wie wurde der Umbruch von 1989 und danach erlebt, wie verarbeitet, wie reflektiert? Was bedeutete es, sich im westlichen Kapitalismus zurecht zu finden? Welche Erwartungen an den “Westen” gab es und wurden diese erfüllt? …
Weiter lesen

Lehrende unterstützen: das neue Projekt Gendering MINT didaktisch-digital am ZtG

Lehrende der Naturwissenschaften und Technik bringen mit unserem am ZtG entwickelten Portal Gendering MINT digital zunehmend Genderaspekte in ihre Studienfächer ein. Ihre Studierenden nutzen die frei zugänglichen digitalen Lernmaterialien (sogenannte Open Educational Resources, OER) für das Selbststudium und die gemeinsame Arbeit in Lehrveranstaltungen. Die Lehrenden betonen in Gesprächen mit uns jedoch, dass sie für den …
Weiter lesen

Gegen Leerstellen: Widerstandsformen Schwarzer Frauen

„Schwarze Frauen waren radikale Denkerinnen, die sich unermüdlich andere Lebensweisen ausdachten und immer wieder neu überlegten, wie anders die Welt sein könnte.“ – Saidiya Hartman Unsere koloniale Geschichte ist zweifellos durch schmerzvolle Narrationen der Versklavung und Unterdrückung geprägt. In vorherrschenden Narrativen und Darstellungen werden Schwarze Körper oft auf ihre Gewalt- und Leiderfahrung reduziert. Dabei lassen …
Weiter lesen

Privacy Preference Center