Kategorie:

Lehre & Studium

Neue Blickwinkel auf alte Geschichten: Über das Seminar „Weibliche Perspektiven auf den Trojanischen Krieg“

Odysseus, Achilles, Paris, Hektor, Priamos, Agamemnon und Menelaus  – die Liste der mit dem Trojanischen Krieg verknüpften Männernamen ist lang. Fragt man nach den Frauen des Trojanischen Kriegs, kommt vielen nur Helena in den Sinn. Dabei spielen Frauen in den Geschichten rund um den Trojanischen Krieg eine zentrale Rolle: Briseis, Polyxena, Hekuba, Andromache und Penelope, um …
Weiter lesen

Eine aktivistische (Selbst-)Kritik der Gender Studies

Die Notwendigkeit der Gender Studies Die Geschlechterstudien bzw. Gender Studies stellen einen an Universitäten unerlässlichen Studiengang dar. Soziale Normen und Kategorisierungen, die unser Leben prägen und oftmals für Ungerechtigkeiten sorgen, sind menschengemacht, was bedeutet, dass Menschen sie auch wieder ändern können. An dieser Stelle setzen die Gender Studies an, denn die Beschäftigung mit Kategorien wie …
Weiter lesen

#AusdemSeminarraum: Emanzipation und Revolution um 1900

Um 1900 transformieren sich sowohl der Zugriff auf Körper- und Geschlechtlichkeit als auch das Verständnis von Gender und Sexualität im Kontext eines größeren sozialen und ökonomischen Wandels. Vor dem Hintergrund dieser Verschiebungen konzipierten wir unser Seminar »Emanzipation und Revolution – Kritische Perspektiven auf Gender und Sexualität um die Jahrhundertwende (1890-1930)« am Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien. …
Weiter lesen

#AusdemSeminarraum: Poetiken der Ausschlüsse oder Poetiken der Transformation?

Lyrische Sprache birgt große politische Macht, Diskriminierungen zu benennen, bloß zu stellen und zu dekonstruieren. Poesie kann mehrfachdiskriminierte Personen empowern. Poesie anderer queerer, trans*, migratisierter Menschen hilft mir befreiende Schönheit in den Brüchen und Weisheit in den Verlusten zu finden. Neben meiner Promotion gebe ich Empowerment-Workshops zum kreativen Schreiben für queere Migrant_innen. Ich habe an …
Weiter lesen

Nicht homosexuell genug? Bisexuelle Geflüchtete im Asylverfahren

Für viele queere Menschen weltweit bedeutet alleine die Möglichkeit, dass ihre sexuelle oder geschlechtliche Identität offengelegt werden könnte, Angst um ihre Sicherheit und ihr Leben. Eine große Anzahl der Gesetze, die heute gleichgeschlechtliche sexuelle Kontakte weltweit unter Strafe stellen, haben europäische Staaten im Zuge der Kolonialisierung der jeweiligen Länder eingeführt und dort häufig zum ersten …
Weiter lesen

Gender lehren leichtgemacht: Digitale Gender-Lerneinheiten für die MINT-Fächer

Was hat Gender mit den MINT-Fächern zu tun und wie können Genderthemen in den MINT-Fächern gelehrt werden? Diesen Fragen begegnet das Projekt „Gendering MINT digital“ der Humboldt-Universität zu Berlin seit 2018 mit der Entwicklung neuer Open Educational Resources (OER). Nach einem Relaunch am 08.12.2020 lädt das Projekt nun zur Nutzung seiner neuen und überarbeiteten digitalen …
Weiter lesen

#4GenderStudies: Warum weder race noch gender im Seminarraum zu kurz kommen dürfen

Während Ray Trautwein seit 2018 ein wiederkehrendes Proseminar zur Einführung in die Organisations- und Verwaltungssoziologie an der Universität Potsdam anbietet, lehrt Fiona Schmidt seit zweieinhalb Jahren im Bachelor Gender Studies an der HU Berlin zu Themen wie institutionellem Rassismus mit Fokus auf staatliche Sicherheits- und Justizbehörden. Dabei begegnete Fiona Schmidt immer wieder die Nachfrage, weshalb …
Weiter lesen

#4GenderStudies: Empowering Women Through Storytelling

However physically distant we all are from one another today, we are still able to share an enjoyable theatre experience drawn from the voices of performers that transmit the mood, emotions, narrative and identities of a play. Radio drama relies on sound effects and voice to be able to convey, convincingly, important components of a …
Weiter lesen

#AusDemDigitalenSeminarraum: Lehren und lernen auf Distanz?

Durch die Corona Pandemie sind die Themen Care, Sorge und Fürsorge zumindest zeitweise ins Zentrum des öffentlichen Interesses gerückt. Die Care-Krise ist sicht- und spürbarer geworden, Grenzen zwischen produktiver und reproduktiver Arbeit verschwammen und plötzlich wurden Pflegeberufe als „systemrelevant“ und die öffentliche Daseins- und Gesundheitsvorsorge als systematisch unterfinanziert erkannt. Auch die Umweltkrise wurde plötzlich greifbar, …
Weiter lesen

#AusDemDigitalenSeminarraum: „Zu Anfang des Semesters habe ich eine ‚Funkstille‘ befürchtet“

Die Umstellung auf digitale Lehre – das war für viele ein Aufbruch ins Unbekannte, den Lehrende und Studierende im SoS 2020 gemeinsam wagen mussten. Wie aber ist es gelungen, die Vielfalt der Themen und Formate, der Pflichten und Interessen mit den neuen Techniken und Umständen zu verbinden? Welche Lösungsmöglichkeiten, aber auch Herausforderungen oder Kompromisse gab …
Weiter lesen